Projektvorstellung DE-REX

Verbundprojekt DE-REX

 
Koaxiales Radsatzlayout des DE-REX-Antriebskonzepts
Koaxiales Radsatzlayout des DE-REX-Antriebskonzepts

Im Vorhaben „Doppel-E-Antrieb mit Range-Extender“ (DE-REX) wird ein innovatives parallel-serielles Hybrid-Antriebskonzept aufgebaut und betrieben. Das Antriebskonzept ist dadurch gekennzeichnet, dass sowohl die zwei vergleichsweise kleinen Elektromotoren als auch der Verbrennungsmotor über ein Getriebe mit den Antriebsachsen des Fahrzeugs verbunden werden können. Das Getriebe wird als automatisiertes Schaltgetriebe – bestehend aus zwei Teilgetrieben mit jeweils zwei Gängen – umgesetzt. Das Antriebskonzept zeichnet sich dabei insbesondere durch hohe Effizienz und zugkraftunterbrechungsfreie Schaltvorgänge aus.

Aufbauend auf den Optimierungsergebnissen aus dem abgeschlossenen Vorhaben „Doppel-E-Antrieb“ werden im Rahmen des DE-REX-Vorhabens die Elektromotoren und das Getriebe entworfen, gefertigt und anschließend als Gesamtantriebsstrang mit Verbrennungsmotor sowohl am Prüfstand als auch in einem Versuchsfahrzeug in Betrieb genommen. Des Weiteren werden im Laufe des Projekts intelligente Betriebs- und Schaltstrategien entwickelt und optimiert. Mithilfe des Prüfstandaufbaus und dem Versuchsfahrzeug wird das Antriebskonzept mit den Betriebs- und Schaltstrategien u.a. hinsichtlich Effizienz, Fahrverhalten und Schaltqualität bewertet. Neben der Entwicklung der Prototypen werden außerdem Möglichkeiten untersucht, den Integrationsgrad des DE-REX weiter zu erhöhen.

Das Verbundvorhaben wird im Rahmen der „ATEM – Antriebstechnologien für die Elektromobilität“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert (FKZ: 01MY14004). Der Träger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Projektträger im DLR. Des Weiteren wird die Umsetzung der Antriebseinheit von der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA) begleitet.